Lade Karte....

14. November 2017
00:00 Uhr

Veranstaltungsort
Kulturraum „die flora”

Eintritt:

Vorverkauf:

Reservierung:


Das Theaterstück “Mein Kampf” von George Tabori ist eine Farce.
Erzählt wird die Geschichte der Wandlung des Menschen Adolf Hitler in das Monster Hitler.
Das Stück spielt 1910 in einem Männerasyl in der Wiener Blutgasse.
Der junge, despotische, untalentierte Zeichner Adolf Hitler kommt nach Wien, um Kunst zu studieren.
Er trifft auf die Juden Schlomo Herzl und den Koch Lobkowitz.
Herzl und Hitler freunden sich an.
Der kluge Buchhändler Schlomo Herzl arbeitet an einem Roman, der den Arbeitstitel Mein Kampf trägt.
Als Hitler vom Aufnahmegremium der Wiener Kunstakademie abgelehnt wird, tröstet ihn Herzl.
Hitler erfährt zum ersten Mal in seinem Leben so etwas wie Zuneigung.
Herzls Fürsorge für den traurigen Mann, der nie in seinem Leben geweint hat, geht sogar so weit, dass er ihn zu einer neuen Karriere führt, mit fatalen Folgen für die Weltgeschichte.
Der Jude bereitet Hitler auf ein Leben als Politiker vor und überlässt ihm sogar den Titel seines Romans, damit Hitler ihn für seine politische Schrift verwenden kann.