ein Stück für Zuschauer ab 10 Jahren
von Ulrich Penquitt

Ein Theaterstück das Mut macht und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärkt.

Oder wie Hr. Loskill (WAZ) geschrieben hat:
„..es geht um lebensnahes Theater, um Szenen, die eigentlichjeder von uns erlebt hat. Die typischen Konflikte zwischen Jungen und Älteren, um das Ein- und Unterordnen, um Freundschaft, um das kennen lernen von Menschen ganz allgemein, um die Hoffnung, schwierige Situationen zu besten. Eben auch gemeinsam….“

Drei Kinder, die unterschiedlicher nicht sein könnten:
Charlotte: Arztfamilie, möchte aber nicht in Vaters berufliche Fußstapfen treten.
Nurdan: Deutschtürkin auf der Suche nach ihrem Zuhause.
und Marvin: von der Mutter erzogen, möchte endlich seinen Vater kennen lernen.
Drei Lebenskreise, die sich nur selten berühren.
Drei junge Menschen, die sich dem „Ernst des Lebens“ stellen müssen, ohne Antworten aus der Welt der Erwachsenen zu haben.
Aber sie haben Träume, Erwartungen und Hoffnungen.
Sie haben Talente und Möglichkeiten und kommen an einem Ort zusammen, wo sie reden, spielen und phantasieren können.
Das macht Mut und gibt Kraft sich auf den Weg zu machen. „Ihren“ Weg.