„ Mein Kampf“
eine Groteske von George Tabori.

Erzählt wird, in nicht ganz ernst zu nehmender Form, die Geschichte der Wandlung des Menschen Adolf Hitler in das Monster Hitler.
Das Stück spielt 1910 in einem Männerasyl in der Wiener Blutgasse.
Der junge, despotische, untalentierte Zeichner Adolf Hitler kommt nach Wien, um Kunst zu studieren. Er trifft auf die Juden Schlomo Herzl und den Koch Lobkowitz.
Herzl und Hitler freunden sich an. Herzls Fürsorge für den traurigen Mann, der nie in seinem Leben geweint hat, geht sogar so weit, dass er ihn zu einer neuen Karriere führt, mit fatalen Folgen für die Weltgeschichte.

Das Theaterstück richtet sich an eine Zuschauergruppe von 14-99 Jahren.

Regie: Tatjana Sarazhynska
Es spielen:
u.a. Harald Goldau, Ulrich Penquitt, Jens Dornheim,
( Jesse Krauß) Merlin Dembowski, Alexander Welp und Christian Becker.
Musik:
Danny Tristan Bombosch