Projekte 2018

„die Welle“ nach einem Experiment von Morton Rhue
Mit der Gruppe K.L.O.W.N., dem Jungen Schauspiel im Dietrich Bonhoeffer Haus.
Premiere Ende 2018

Trias Theater-Ruhr Produktion 2018
„Das Interview“– Nächtliche Geständnisse, ist ein niederländisches Filmdrama von Theo van Gogh aus dem Jahr 2003.
Regie: Jens Dornheim
Handlung
Was ist Show, was ist Wahrheit?
Peter, erfolgreicher Politik-Journalist, möchte sich lieber mit dem IS Terror in Europa beschäftigen , soll aber das Soap-Sternchen Katja interviewen.
Das Interview gerät zum messerscharfen Duell zweier leidenschaftlicher Medienprofis, die eine magnetische Anziehungskraft verbindet.
Schlagabtausch und Annäherung wechseln sich ab, beide setzen immer wieder neue Masken auf, um ihr eigenes Gesicht zu wahren. Bis Wahrheit und Lüge nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind – oder scheint doch noch irgendwo ein wenig Ehrlichkeit durch?
So bleibt der Zuschauer immer in Unsicherheit. Welchem Geständnis darf er glauben?
Im Zweifel keinem. Oder sind die Schauspielerin und der Journalist zwei Seiten einer Medaille, die es mit der baren Münze nicht so genau nehmen?

Als Schauspieler beim Theater glaasbooth
„der Weibsteufel“ von Karl Schönherr
Karl Schönherrs am 6. April 1915 im Johann Strauß-Theater in Wien uraufgeführtes Drama „Der Weibsteufel“ ist ein rabiates Stück Volkstheater, eine Strindbergiade.
Eine schwarze erotisch prickelnde Emanzipations-Geschichte.
Unerbittlich wie bei einer Tragödie läuft alles auf das düstere Ende zu.
Aber es ist nicht das Schicksal, das die Menschen in Unheil verstrickt, die Menschen verstricken sich selbst in ihren Intrigen.

Als Schauspieler in der Produktion
„Alles im Fluss“ von Sigi Domke
Das Stück spielt an der Emscher, einst Köttelbecke und bald wieder renaturierter Fluss.
Ein einmaliges Stück Ruhrgebiet.
Regie : Axel Kraus.
Musikalisch gestaltet werden die Aufführungen von den Multi-
Instrumentalisten Rüdiger Klappenbach Andronik Yegiazaryan und Günter Menger.